Pilze auf den Grill, fertig los!

7. Juli 2017

Im Sommer wird gegrillt – immer öfter auch im Winter. Aber Grill-Hauptsaison ist klar die warme Jahreszeit.

Nur ist heute Grillen nicht gleich Grillen. Da gibt es die Outdoor-Fans, die ohne viel „Gedöns“ ihr Würstchen über dem Holzkohlegrill brutzeln, neben denen, die ihren Grill als externe Küchenerweiterung betrachten. Mit allerlei Zubehör und Ausstattung. Da wird geräuchert, gegrillt und Pizza gebacken. Zwischen diesen beiden Polen ist alles möglich. Die Welt der Grillfreunde wird bunter. Gegrillt wird alles, was auch sonst in der Küche Verwendung findet. Auch Pilze erfreuen sich immer größerer Beliebtheit bei Grill-Fans.

Zum Grillen geeignet sind alle Pilze. Sollten einmal nur kleinere Exemplare zur Verfügung stehen, können sie in Alufolie gepackt werden, damit sie nicht durchs Grillrost fallen oder auf Schaschlikspieße gefädelt (die Spieße vorher wässern, dann geht es leichter) werden. Auch Grillpfännchen oder -körbe, wie sie für Käse oder Gemüse verwendet werden, sind geeignet. Grillzubehör für Frikadellen, Fisch oder Maiskolben ist ebenfalls geeignet.

Da Pilze auch roh verzehrt werden können, müssen sie nicht  „durchgebraten“ sein.  Zur besseren Verträglichkeit kann man die Pilze einige Minuten in kochendem Wasser blanchieren. Anschließendes Marinieren, wie es auch für Fleisch angewendet wird, bringt besonderen Grillgenuss.

Mit Pilzen kann man, wegen ihrer vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten, einen Grillabend auch mal rein vegetarisch gestalten. Leckere Grillrezepte, die einfach umzusetzen sind, finden sich auch in unserer Rezeptdatenbank.          

Guten Appetit wünscht Ihr

  Pilzgarten-Team!

Auch interessant:

Noch keine Kommentare

Kommentar hinterlassen