Kastanienseitling

(Pleurotus pulmonarius)

Der Kastanienseitling wird auch Lungenseitling oder Sommer-Austernseitling genannt. Der zarte, kastanienbraune Pilz aus der Familie der Austernseitlinge besticht durch seinen ausgesprochen würzigen Geschmack.

Beschreibung und Herkunft

Der Kastanienseitling wächst, wie Limonen, Austern- oder Rosenseitlinge in dichten Trauben. Er sieht dem Austernseitling zum Verwechseln ähnlich. Allerdings sind seine Fruchtkörper deutlich fester und die Färbung reicht von Beigebraun bis Kastanienbraun. Daher auch sein Name.
In Deutschland kommt der Kastanienseitling weit gestreut im gesamten Gebiet vor. Bei Angaben zur Verbreitung ist jedoch zu beachten, dass er häufig mit dem Austernseitling verwechselt wird.

Verwendung und Zubereitung des Kastanienseitlings

Sein festes Fruchtfleisch und sein kräftiges Aroma machen den geschmackvollen Gourmet-Pilz zu einer Attraktion in der Küche. Die Trauben lassen sich für die Zubereitung einfach auseinanderrupfen. Der Kastanienseitling ist eine sehr gute Alternative zu Fleisch und eine Bereicherung in Saucen und Suppen. Er wird auch gern wie ein Schnitzel in der Pfanne gebraten.

Lagerung und Haltbarkeit

Der Kastanienseitling ist bei durchgehender Kühlung 8 bis 10 Tage haltbar.
Wir bieten diesen Pilz in Trauben an, da geschnittene Blätter schnell zusammenfallen und an Aroma verlieren. Lagerung möglichst kalt, am besten zwischen 0° und 4° C. Der Kastanienseitling ist bei optimaler Lagerung ca. 7 Tage haltbar.

Kastanienseitling

Nährwertgehalt von 100g Kastanienseitling

Kalorien33
Fett0 g
Cholesterin0 mg
Natrium33 mg
Kohlenhydrate3,3 g
Eiweiß4,4 g
Vitamin A0 % *
Vitamin C0% *
Calcium0% *
Eisen8,8% *

* in % des täglichen Bedarfs